kretschmerundschweiger

Beratung zur Privaten Krankenversicherung

Beratung zur Privaten Krankenversicherung

Eine Beratung zur Privaten Krankenversicherung ist auch ein Stück Lebensplanung und du verdienst es, dass diese auch mehr ist, als eine bloße Gegenüberstellung von fünf bis sechs Grundleistungen. Denn eines ist klar, eine Entscheidung Pro oder Contra PKV sollte gut überlegt sein und auch die Wahl des besten Versicherers ist nicht durch eine Anfrage in Google zu bewerkstelligen. 

Gerade hier wird versucht über möglichst reißerische Headlines und niedrige Beiträge an Deine Kontaktdaten zu kommen. Diese werden dann gleich mehrfach an unterschiedliche Berater verkauft und los geht die wilde Jagd auf den Kunden. Damit du dir ein Bild machen kannst, wie eine Beratung zur Privaten Krankenversicherung idealerweise ablaufen sollte, stelle ich dir im heutigen Beitrag mal unseren Beratungsprozess vor. 

Macht die PKV für mich überhaupt Sinn?

Kann ich mich überhaupt privat krankenversichern? 

Nicht jeder der in eine Private Krankenversicherung wechseln möchte, kann dies auch einfach so tun. Dieses Privileg steht aktuell leider tatsächlich nur einem kleinen Personenkreis zu. So können Beamte und Selbständige aufgrund Ihres beruflichen Status jederzeit in die PKV wechseln. Bei Angestellten ist dies an die Bedingung geknüpft, oberhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze zu verdienen. Du kannst dich hier also nur versichern, wenn dein vertraglich garantiertes Einkommen oberhalb der jeweiligen Grenze (aktuell bei 69.300 Euro im Jahr) liegt. 

In manchen Fällen macht es aber durchaus Sinn, sich als Angestellter schon vorher Sinn, eine Beratung zur Privaten Krankenversicherung in Anspruch zu nehmen. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn du aktuell zwar noch unterhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze verdienst, Deine Karriereplanung jedoch in den nächsten Jahren einen Anstieg Deines Gehaltes deutlich über die Grenze vermuten lassen. In diesem Fall sprechen wir über eine Anwartschaft um deinen Gesundheitszustand jetzt einzufrieren

Macht ein Wechsel in die PKV für mich wirklich Sinn?

Für einen Beamten ist ein Wechsel in die Private Krankenversicherung immer und ausnahmslos zu empfehlen. Anders sieht es jedoch bei Angestellten und Selbständigen aus. Gerade Selbständige im Rahmen einer Existenzgründung sollten sich auch zu den eventuellen Nachteilen einer Privaten Krankenversicherung beraten lassen. Bei Angestellten spielt häufig der Umfang der Familienplanung eine tragende Rolle in der Beratung zur Privaten Krankenversicherung. So müssen in der PKV Kinder und (nicht berufstätige Ehegatten) unter Umständen mitversichert werde und das kann schonmal deutlich teurer werden als ein Verbleib in der Gesetzlichen Krankenkasse. 

Für uns ist nicht entscheidend, dir einen möglichst günstigen Beitrag aufs Papier zu zaubern, sondern dich bei der Entscheidungsfindung so gut wie möglich zu unterstützen, schließlich sollst du auch in 30 Jahren noch glücklich mit deinem Weg sein. Manchmal ist es halt so, dass die Private Krankenversicherung für dich (aktuell noch) keinen Sinn macht oder es gibt Situationen, wo wir dir unbedingt zu einem Wechsel raten werden. All das können wir dir schon im Rahmen unserer kostenlosen Erstberatung sagen. 

Stichwort Gesundheitszustand – würde Dich eine PKV überhaupt aufnehmen? 

Eines ist sicher, bevor ich mit dir über eine konkrete Lösung oder gar einen Beitrag spreche, habe ich zum einen noch ein paar Fragen an Dich und zum anderen nähern wir uns dem Thema ganz entspannt an. 

Ein wichtiger Punkt in der Beratung zur Privaten Krankenversicherung ist immer der Gesundheitszustand unserer Kunden. So gilt der Beitrag welchen ich dir im ersten Schritt nennen kann immer für einen gesunden Menschen. Bringst du jedoch schon die ein oder andere Vorerkrankung mit, wird dies der Versicherer versuchen zu bewerten und ggf. in Form eine Risikozuschlages oder gar einer Ablehnung berücksichtigen. 

Dies ist auch gleichzeitig ein wesentlicher Unterschied zwischen der Gesetzlichen Krankenkasse und einer Private Krankenversicherung. Um dir hier möglichst schon von Anfang an einen guten Überblick geben zu können, werde ich dich immer bitten, eine Krankenakte der Gesetzlichen Krankenversicherung anzufordern. Diese arbeiten wir gemeinsam auf und sorgen so auch gleichzeitig dafür, dass du deine vorvertragliche Anzeigepflicht einhältst. 

Exkurs vorvertragliche Anzeigepflicht

Die Gesundheitsprüfung in der Privaten Krankenversicherung ist mit die Umfangreichste, die es im Versicherungsbereich gibt und damit auch deutlich strenger, als dies z.B. auch in einer Berufsunfähigkeitsversicherung der Fall wäre. Meine Erfahrung zeigt hier, dass mit der Gesundheitsprüfung leider viel (wissentlich) falsch gemacht wird und ich kann nur erahnen, was die Beweggründe dafür sein mögen. In Zeiten wo ein Berater nur dann sein Geld verdient, wenn dein Antrag auch policiert wird, wäre ja durchaus eine Motivation gegeben, die ein oder andere Vorerkrankung oder Behandlung im Antrag zu verschweigen.

Das Problem taucht dann für dich meistens erst später auf, wenn der Versicherer (aus welchem Grund auch immer) davon Kenntnis erlangt. Im schlimmsten Fall kann dieser dann nämlich vom Antrag zurücktreten und du hast das Problem, dann überhaupt noch einmal eine Krankenversicherung zu bekommen. Um hier kein Risiko einzugehen, lassen wir uns immer die komplette Krankenakte von dir geben und tragen auch alles ein, was dort niedergeschrieben steht. Das Thema Gesundheitsprüfung nimmt also einen sehr bedeutsamen Teil einer guten Beratung zur Privaten Krankenversicherung ein.

Beratung zur Privaten Krankenversicherung
Vorvertragliche Anzeigepflicht als Teil einer Beratung zur Privaten Krankenversicherung

Beratung zur Privaten Krankenversicherung – nicht ohne Blick auf die Gesetzliche Krankenkasse

Sind wir zu Beginn unseres Gespräches zu dem Entschluss gekommen, dass ein Wechsel in die Private Krankenversicherung für Dich interessant sein könnte, beschäftigen wir uns aber erst einmal mit der Gesetzlichen Krankenkasse. 

Für die meisten meiner Kunden ist klar, dass die Private Krankenversicherung viele Vorteile bietet und die Leistungen dort wesentlich besser sind. Trotzdem erlebe ich immer wieder eine gewisse Hemmschwelle wenn es darum geht, ein gewohntes System wie die GKV zu verlassen. 

Wir werfen also erst einmal einen ausführlichen Blick auf die Grundzüge der Gesetzlichen Krankenkasse. Wo kommt diese her, was sind die Vor- und Nachteile des gesetzlichen Systems und wo geht die Reise voraussichtlich hin. Denn wer in die PKV wechseln möchte, muss ja erst einmal eine Entscheidung gegen die GKV treffen und das solltest du idealerweise mit einem guten Bauchgefühl und vor allem voller Überzeugung tun können. 

Wichtige Bestandteile dieses Parts ist neben der Beitragsentwicklung in der GKV vor allem auch die realistischen Auswirkungen einer demographischen Entwicklung in Deutschland oder auch die Auswirkungen des § 12 SGB V auf deine zukünftigen Leistungen.

Was gibt es bei der Auswahl des richtigen Krankenversicherers wirklich zu beachten

Erst im nächsten Schritt wenden wir uns dem eigentlichen Thema, der Privaten Krankenversicherung und ich würde behaupten, dass mein Ansatz in der Beratung hier ein ganz anderer ist, als der Ansatz der meisten Makler. 

Und sind wir doch mal ehrlich. In der Regel geht es bei einer Beratung zur Privaten Krankenversicherung meistens nur um den aktuellen Beitrag für eine gewünschte Leistung. Das dieser Ansatz jedoch aus meiner Sicht viel zu kurz gedacht ist, zeigen unzählige Erfahrungen aus der Vergangenheit. So kann ich allein aus meinem Erfahrungsschatz Dutzende Beispiele benennen, in denen dem Kunden ein Tarif verkauft wurde, wo zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses schon klar war, dass die langfristige Entwicklung unter keinem guten Stern steht. 

Um das für dich besser zu gestalten, schauen wir uns in diesem Part an, was eigentliche einen guten Krankenversicherer auszeichnet. So werfen wir zum Beispiel einen Blick auf die Kapitalanlage (im Übrigen das meist unterschätzte Kriterium wenn es um die Wahl des richtigen Krankenversicherers geht) und betrachten darüber hinaus noch eine Vielzahl von kleinen und mittleren Einflussfaktoren so dass du am Ende eine wirklich gute Entscheidung treffen kannst. 

Nächster Halt – Das passende Konzept für dich!

Und ja, erst wenn wir diese ganze Strecke hinter uns gebracht haben, kommen wir zur eigentlichen Konzepterstellung und nein, es gibt bei uns kein 0815-Standardangebot. So gibt es unzählige Einflussfaktoren, mit denen Du Einfluss auf deinen Versicherungsschutz und damit auch deinen Beitrag haben kannst. Nur eines ist an dieser Stelle sicher, wer möglichst viel Geld sparen möchte, der hat meiner Meinung nach in der Privaten Krankenversicherung nichts zu suchen. Im Gegenteil, es macht aus meiner Sicht Sinn, in jungen Jahren so viel wie möglich zu zahlen, um im Alter im Idealfall gar keinen Beitrag zahlen zu müssen

Unabhängige Beratung zur Privaten Krankenversicherung?

Was ich immer wieder zu hören bekomme ist, dass ein Makler ja Zugriff auf „alle“ Versicherungsunternehmen hat und „vollkommen unabhängig“ eine Beratung machen kann. Zum einen haben Makler keinen Zugriff auf alle Anbieter am Markt, was vor allem daran liegt, dass sich einzelne Unternehmen der Zusammenarbeit mit Maklern oder Vergleichsportalen wiedersetzen. 

Desweiteren darf an dieser Stelle aus meiner Sicht durchaus die Frage gestellt werden, wie weit das Wissen eines Maklers gehen kann, wenn er die Tarife und Unternehmensinternas von aktuell 52 Privaten Krankenversicherern kennen soll. Gehen wir mal von 10 Tarifen pro Anbieter aus, müsste ein Makler nicht nur 52 Unternehmen kennen, sondern auch insgesamt über 500 Tarife mit wiederrum unzähligen Kombinationsmöglichkeiten. In der Praxis wohl eher ein Ding der Unmöglichkeit oder wie siehst du das? 

Und so kommt es wie es kommen muss. Die meisten Makler verlassen sich auf Vergleichsprogramme, die mal mehr und mal weniger gut, eine Gegenüberstellung von einzelnen Leistungen erbringen. Vom Blick auf Unternehmensebene ist da meistens nichts zu sehen und im Grund wird mehr oder weniger blind eine Empfehlung der Vergleichsplattform kopiert. 

Zu welchen Auswüchsen das dann in der Praxis führt, habe ich an anderer Stelle in gleich 2 Artikeln mal beispielhaft dargestellt. Du findest die Beiträge hier im Bereich „Vergleich PKV1“ und „Vergleich PKV2“. 

Fazit

Eine Beratung zur Privaten Krankenversicherung ist nicht einfach mal in 30 Minuten erledigt und bedarf eines Blickes auf viele kleine und größere Fragestellungen. Bitte nimm dir die nötige Zeit um am Ende, die für dich beste Entscheidung treffen zu können. Gerne begleite ich dich auf diesem Wege und du kannst dir selbst ein Bild von meinem Beratungsansatz machen. Wenn er dir gefällt, gehen wir den Weg weiter und wenn nicht, ja dann bin ich im nächsten Gespräch trotzdem nett zu dir. Auf alle Fälle ist meine Beratung zur Privaten Krankenversicherung für dich immer kostenlos und unverbindlich. Teste mich also gerne aus. 

4.9/5 - (4609 votes)
Thomas Kretschmer
Thomas Kretschmer
Thomas Kretschmer ist Inhaber und Geschäftsführer der Kretschmer & Schweiger OHG. Schon während des Studiums spezialisierte er sich dabei auf den Bereich der Personenversicherung und hier vor allem der Privaten Krankenversicherung. Zur Terminbuchung

Andere Beiträge:

Berufshaftpflicht für Architekten
Gewerbliche Versicherungen
Berufshaftpflicht für Architekten – Alles was du wissen solltest

Der Beruf als Architekt bringt täglich jede Menge Herausforderungen mit sich: Termine müssen eingehalten, Budgets kontrolliert, verschiedene Gewerke koordiniert und der Fortschritt auf der Baustelle überwacht werden. Diese Vielzahl an Aufgaben bringt auch enorme Haftungsrisiken mit sich – ein kleiner Fehler in der Planung kann im schlimmsten Fall finanziellen Ruin bedeuten. Genau hier kommt die Berufshaftpflicht für Architekten ins Spiel. Aber wann zahlt die Berufshaftpflichtversicherung für Architekten genau? In diesem Beitrag erläutern wir dir, was eine Berufshaftpflichtversicherung für Architekten genau ist, erörtern die Bedeutung und verdeutlichen dir, warum auch für dich eine Berufshaftpflichtversicherung für Architekten unerlässlich ist. 

Firmenvertragsrechtsschutz
Gewerbliche Versicherungen
Firmenvertrags-Rechtsschutz – Wichtiger Schutzschild im Vertragsdschungel

Als Unternehmer stehst du täglich vor Herausforderungen, die deine finanzielle und operative Stabilität bedrohen können. Ärger mit zahlungsunwilligen Kunden, Streitigkeiten aus Verträgen und rechtliche Konflikte mit Zulieferern sind dir sicherlich nicht fremd. Umso wichtiger ist, dass deine Firma auch den Firmenvertragsrechtsschutz umfasst, um dich vor solchen Risiken zu schützen. Was genau der Firmenvertragsrechtschutz ist und worauf du bei deiner bestehenden Firmenrechtsschutzversicherung achten musst, erkläre ich dir in unserem neuen Blogartikel

unbenannte Gefahren
Gewerbliche Versicherungen
Unbenannte Gefahren – ein stark unterschätzter Mehrwert

In der Welt der gewerblichen Gebäudeversicherungen taucht zunehmend der Begriff der „unbenannten Gefahren“ oder „Allgefahrendeckung“ auf. Dieses Konzept zielt darauf ab, den Versicherungsschutz deiner gewerblichen Gebäudeversicherung so umfassend zu gestalten, dass er nahezu alle denkbaren Risiken abdeckt – selbst jene, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses möglicherweise noch nicht absehbar sind. In diesem Beitrag erläutern wir dir, was sich genau hinter dem Ausdruck „unbenannte Gefahren“ verbirgt, erörtern die Bedeutung und verdeutlichen dir, welche Vorteile sich daraus für dich als Versicherungsnehmer ergeben.

Gabelstapler versichern
Gewerbliche Versicherungen
Gabelstapler versichern – wie du es richtig machst

Ein Gabelstapler ist teuer und für deinen Betriebsablauf extrem wichtig. Im heutigen Artikel erfährst du, wie du ihn richtig versicherst und auf was du unbedingt achten solltest.

Wir sind für Dich da!

Kontaktiere uns jederzeit
kretschmerundschweiger

MELDE DICH!

Wir freuen uns auf Deine(n) Anruf/Mail

Kontakt

Unser Büro:

Versicherungsmanagement Kretschmer & Schweiger OHG
TEL: 089 97891470
FAX: 089-9789147 11
MAIL: info@kus.vkb.de
Leonhard-Strell-Str. 11, 85540 Haar