kretschmerundschweiger

Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen – darauf immer achten

Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen

Im Gegensatz zu gesetzlichen Erwerbsminderungsrente, spielen bei der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen eine sehr große Rolle. Grund dafür ist, dass ein Versicherer in Deutschland sich grundsätzlich aussuchen kann, welche Person zu welchen Konditionen versichert oder abgelehnt wird. Um eine finale Entscheidung treffen zu können, wird dir der Versicherer also Fragen zu deinem aktuellen Gesundheitszustand stellen. Im folgenden Artikel erkläre ich dir alles wichtige zur Gesundheitsprüfung in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) und worauf du bitte ganz besonders achten solltest. 

Warum Sind Gesundheitsfragen wichtig? 

Eine Versicherungsgesellschaft kalkuliert ihre Tarife und damit den Beitrag, den du zu zahlen hast, immer nach Eintrittswahrscheinlichkeiten. Ganz einfach ausgedrückt, kann ein Versicherer mit vorhandenen oder zugekauften Daten sehr genau berechnen, wie hoch das statistische Risiko für dich in deinem Beruf und mit deinem Einstiegsalter ist, dass du eines Tages für eine bestimmte Zeit Berufsunfähig wirst.

In seiner Kalkulation geht der Versicherer jedoch immer von einem gesunden Menschen (bei Abschluss des Vertrages) aus. Bringst du jedoch schon gewisse Vorerkrankungen mit, wird dein Versicherungsunternehmen versuchen diese zu bewerten und ggf. deinen Beitrag bzw. deine Leistung anpassen. 

Und deswegen sind bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen besonders wichtig für den Versicherer. Schließlich geht es am Ende um sehr viel Geld für beide Seiten. 

Welche Fragen werden mir gestellt? 

Welche Fragen dir im Antragsprozess konkret gestellt werden, weicht von Anbieter zu Anbieter in den meisten Fällen nur geringfügig ab. Grund dafür ist, dass in den meisten Fällen die finale Entscheidung über eine Annahme im Hintergrund durch einen Rückversicherer getroffen wird und es hier nur eine Handvoll Anbieter am Markt gibt. Um dir einen hier einen kleinen Überblick zu geben was dich erwartet, gerne ein Blick auf die wesentlichen Fragen an dich:

Zu Beginn der Befragung geht es noch einigermaßen entspannt los und erfahrungsgemäß können hier die meisten Kunden beide Fragen noch mit „nein“ beantworten:

Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen
Auszug Gesundheitsprüfung

Danach geht es jedoch schon ins Detail und um einzelne Körperteile oder Organe:

Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen
Auszug Gesundheitsfragen Teil 2

Warum muss ich Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß beantworten

Wie bei jedem anderen Versicherungsvertrag auch, bist du verpflichtet bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten. Diese Pflicht ist gesetzlich in §19 des Versicherungsvertragsgesetzes geregelt und sieht bei Verstoß ein Rücktrittsrecht für das Versicherungsunternehmen vor.

 Machst du also bei Antragsaufnahme bewusst, grob fahrlässig oder arglistig falsche Angaben zu deinem Gesundheitszustand, kann der Versicherer im schlimmsten Fall vom Vertrag zurücktreten und dir die Leistung versagen. 

Spätestens wenn du eine Leistung aus deine Berufsunfähigkeitsversicherung in Anspruch nehmen möchtest, wird der Versicherer in die Prüfung der Leistungspflicht einsteigen und zu diesem Zwecke Ärzte und weitere Leistungserbringer anschreiben. Hast du also bei Antragsaufnahme falsche Angaben gemacht, kommt es in den meisten Fällen spätestens hier an Tageslicht. Ein Fehler mit fatalen Folgen für dich. 

Wie gehe ich am besten vor?

Um deiner vorvertraglichen Anzeigepflicht nach bestem Wissen und Gewissen nachkommen zu können, empfehle ich meinen Kunden immer, eine Vollständige Krankenakte beim jetzigen Krankenversicherer anzufordern. Diese ist ein fester Bestandteil unserer Risikoprüfung und garantiert dir, dass wir hier nichts vergessen, was dir später einmal auf die Füße fallen könnte. 

Achtung! Bedenke bitte immer, dass die meisten Versicherungsmakler und – Vertreter nach Abschlussprovisionen bezahlt werden. Sie bekommen ihr Geld also nur, wenn du den Antrag unterschreibst und dieser vom Versicherungsunternehmen auch angenommen wird. Manchmal mag das ein Anreiz für den Berater sein, bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen nicht ganz so genau auszufüllen. Bitte bestehe immer darauf, dass alle von dir gemachten Angaben auch im Antrag wiederzufinden sind. 

Was kann passieren? 

Je nach Schwere der Pflichtverletzung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie sich eine Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht auswirken können. Hierzu im Folgenden der komplette Text des Gesetzes:

Grundlage:

1Der Versicherungsnehmer hat bis zur Abgabe seiner Vertragserklärung die ihm bekannten Gefahrumstände, die für den Entschluss des Versicherers, den Vertrag mit dem vereinbarten Inhalt zu schließen, erheblich sind und nach denen der Versicherer in Textform gefragt hat, dem Versicherer anzuzeigen. 2Stellt der Versicherer nach der Vertragserklärung des Versicherungsnehmers, aber vor Vertragsannahme Fragen im Sinn des Satzes 1, ist der Versicherungsnehmer auch insoweit zur Anzeige verpflichtet.

Rücktritt vom Vertrag:

Verletzt der Versicherungsnehmer seine Anzeigepflicht nach Absatz 1, kann der Versicherer vom Vertrag zurücktreten.

Kündigung:

1Das Rücktrittsrecht des Versicherers ist ausgeschlossen, wenn der Versicherungsnehmer die Anzeigepflicht weder vorsätzlich noch grob fahrlässig verletzt hat. 2In diesem Fall hat der Versicherer das Recht, den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zu kündigen.

Rückwirkende Anpassung:

1Das Rücktrittsrecht des Versicherers wegen grob fahrlässiger Verletzung der Anzeigepflicht und sein Kündigungsrecht nach Absatz 3 Satz 2 sind ausgeschlossen, wenn er den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätte.2Die anderen Bedingungen werden auf Verlangen des Versicherers rückwirkend, bei einer vom Versicherungsnehmer nicht zu vertretenden Pflichtverletzung ab der laufenden Versicherungsperiode Vertragsbestandteil.

Kenntnis:

1Dem Versicherer stehen die Rechte nach den Absätzen 2 bis 4 nur zu, wenn er den Versicherungsnehmer durch gesonderte Mitteilung in Textform auf die Folgen einer Anzeigepflichtverletzung hingewiesen hat. 2Die Rechte sind ausgeschlossen, wenn der Versicherer den nicht angezeigten Gefahrumstand oder die Unrichtigkeit der Anzeige kannte.

Sonderkündigung:

1Erhöht sich im Fall des Absatzes 4 Satz 2 durch eine Vertragsänderung die Prämie um mehr als 10 Prozent oder schließt der Versicherer die Gefahrabsicherung für den nicht angezeigten Umstand aus, kann der Versicherungsnehmer den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung des Versicherers ohne Einhaltung einer Frist kündigen. 2Der Versicherer hat den Versicherungsnehmer in der Mitteilung auf dieses Recht hinzuweisen.

10-Jahres Frist (Mythos oder Wahrheit?)

In meinen Gesprächen höre ich immer wieder von Fällen, in denen ein „Berater“ seinem Kunden geraten hat, in der Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen bewusst falsch zu beantworten, da in 5 oder 10 Jahren eh alles verjährt wäre und der Kunde dann vollen Versicherungsschutz genießt. 

Jetzt einmal unabhängig davon, dass sich der Berater in diesem Fall wahrscheinlich selbst straftätig macht, ist die Aussage vom Grundsatz her falsch. 

Im Zweifel ist gerichtlich zu klären, ob es sich im vorliegenden Fall um eine grob fahrlässige, vorsätzliche, arglistige Täuschung des Versicherers handelt. Im schlimmsten Fall geht es um einen Straftatbestand und die Verjährung liegt bei 30 Jahren. Bitte bedenke immer, dass ein Berater der vor dir sitzt, im Zweifel wahrscheinlich fachlich gut in Versicherungsfrage ist, aber eben keine juristische Ausbildung hatte. 

Fazit

Wenn es der Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen zu beantworten sind, geht es dem Versicherer um viel Geld. Stell dir mal vor, du sicherst eine BU-Rente von 1.500 Euro im Monat ab und hast noch eine Laufzeit von 45 Jahren. Bei einer Dynamik von 2 Prozent, reden wir schon über eine Leistungssumme in Höhe von 1.308,087,86 Euro. Eine Summe, bei der es sich im Schadenfall schonmal lohnt, genauer hinzuschauen. 

Es hat also einen guten Grund, warum es in der Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen gibt und ich kann dir nur empfehlen, einen großen Bogen um Berater zu machen, die dieses Thema nicht ernst genug nehmen. 

Genau wie die Beratung zu der für dich optimalen Tarifgestaltung gehört auch die Gesundheitsprüfung in die Hände von Spezialisten. Wir begleiten dich gerne auf deinem Weg und suchen nach der für dich besten Lösung. Hier kannst du dir direkt ein unverbindliches Kennenlerngespräch buchen. 

4.9/5 - (4572 votes)
Thomas Kretschmer
Thomas Kretschmer
Thomas Kretschmer ist Inhaber und Geschäftsführer der Kretschmer & Schweiger OHG. Schon während des Studiums spezialisierte er sich dabei auf den Bereich der Personenversicherung und hier vor allem der Privaten Krankenversicherung. Zur Terminbuchung

Andere Beiträge:

Produkthaftpflichtversicherung
Gewerbliche Versicherungen
Produkthaftpflichtversicherung – Alles was du unbedingt wissen solltest

Für viele Hersteller, Händler oder auch Handwerker gehört die Produkthaftpflichtversicherung zu den elementaren Grundpfeilern des eigenen Riskmanagements und doch ist sie recht unbekannt. Erfahre hier alles was es zu dem Thema zu wissen gibt und worauf es wirklich ankommt.

Gewerbliche Gebäudeversicherung
Gewerbliche Versicherungen
Gewerbliche Gebäudeversicherung – So gestaltest du den besten Schutz

Eine Gewerbliche Gebäudeversicherung unterscheidet sich in vielen Punkten von der Versicherung eines Privatgebäudes. Erfahre hier worauf es wirklich ankommt, welche Gefahren du unbedingt im Blick haben solltest und wo sich gute Anbieter von den anderen unterscheiden

GKV oder PKV
Private Krankenversicherung
GKV oder PKV? Was ist die für dich beste Wahl?

Wenn du dir die Frage stellst für welche Krankenversicherungsvariante du dich eigentlich entscheiden solltest, spielen viele Aspekte eine wichtige Rolle. Im heutigen Artikel gehen wir detailliert auf die wesentlichen Unterschiede zwischen GKV und PKV ein und geben dir eine konkrete Handlungsempfehlung ab

Altersrückstellungen in der PKV
Private Krankenversicherung
Alles wichtige über Altersrückstellungen in der PKV

Altersrückstellungen sind der wesentliche Unterschied zwischen einer gesetzlichen Krankenkasse und deiner privaten Krankenversicherung. Sie dienen dazu, deinen Beitrag im Alter stabil zu halten um lösen für dich das Problem rund um unsere demographischen Herausforderungen in Deutschland. Doch wie funktionieren Altersrückstellungen überhaupt? Im heutigen Artikel erzähle ich Dir alles wichtige über Altersrückstellungen in der PKV. 

Wir sind für Dich da!

Kontaktiere uns jederzeit
kretschmerundschweiger

MELDE DICH!

Wir freuen uns auf Deine(n) Anruf/Mail

Kontakt

Unser Büro:

Versicherungsmanagement Kretschmer & Schweiger OHG
TEL: 089 97891470
FAX: 089-9789147 11
MAIL: info@kus.vkb.de
Leonhard-Strell-Str. 11, 85540 Haar