kretschmerundschweiger

Warum ist ein Schutz gegen Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflicht so wichtig?

Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung

Du betreibst ein Unternehmen und stellst sicher, dass alle Prozesse reibungslos ablaufen. Aber selbst bei größter Sorgfalt kann es vorkommen, dass etwas schiefgeht und ein Schaden entsteht. Genau hier kommt deine Betriebshaftpflichtversicherung ins Spiel. Sie schützt Dich und Dein Unternehmen vor finanziellen Folgen, die durch Schäden im Zuge Deiner betrieblichen Tätigkeiten entstehen können. Doch nicht immer sind gerade die wichtigen Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung automatisch mitversichert. Im heutigen Artikel wollen wir uns speziell mit einem wichtigen Aspekt dieser Versicherung beschäftigen: den sogenannten gewerblichen Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflicht. Was sind diese genau, welche sind abgedeckt und welche nicht? All das erfährst du im heutigen Ratgeber.

Was gehört alles zur Betriebshaftpflichtversicherung?

Die Betriebshaftpflicht ist eine der wichtigsten Versicherungen für Unternehmer. Sie kommt für Schäden auf, die Du oder Deine gewerblichen Mitarbeiter oder auch Subunternehmer während der Ausführung eurer beruflichen Tätigkeit gegenüber Fremden verursachen. Dazu zählen:

* Personen-, Sach- und Vermögensschäden
* Tätigkeitsschäden
* Mietsachschäden
* Umweltschäden
* Produkthaftpflichtschäden

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Details des Versicherungsschutzes von Anbieter zu Anbieter variieren können. Daher solltest Du die genauen Leistungen deines Vertrages immer mit einem Spezialisten besprechen und vergleichen. 

Was sind Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung?

Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung, auch als Bearbeitungsschäden bekannt, sind Schäden an fremden Sachen, die während der Ausführung einer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit entstehen. Diese Schäden können an den Gegenständen auftreten, an denen die Arbeit selbst ausgeführt wird, aber auch an direkt angrenzenden Objekten. Ein einfaches Beispiel hierfür wäre ein Installateur, der bei der Montage einer Dusche versehentlich die angrenzenden Bodenfliesen beschädigt. Solche Tätigkeitsschäden können zu hohen Schadensersatzansprüchen führen, da sie nicht nur die betroffenen Gegenstände selbst betreffen, sondern auch die damit verbundenen Werte und Umgebungen.

Wann entstehen Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung?

Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung entstehen beispielsweise, wenn ein Elektriker eine Lampe bei einem Kunden repariert und dabei den Parkettboden mit seiner Leiter zerkratzt. Ein weiteres Beispiel wäre, wenn ein Fliesenleger beim Entfernen alter Fliesen die Fußbodenheizung beschädigt und ein Wasserschaden im ganzen Haus entsteht.

Es ist wichtig zu beachten, dass Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung nicht immer eindeutig von sogenannten Erfüllungsschäden zu unterscheiden sind, die vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind. Ein Erfüllungsschaden liegt vor, wenn beispielsweise eine bestimmte Leistung, wie die Verlegung einer Wasserleitung, vereinbart, der Auftrag jedoch nicht oder nicht korrekt ausgeführt wurde.

Das bedeutet, dass ein Tätigkeitsschaden zunächst einmal die Sache umfasst, die bearbeitet wird, und darüber hinaus auch die Gegenstände, die in unmittelbarer und räumlicher Beziehung zu der bearbeiteten Sache stehen. Tätigkeitsschäden sind nicht automatisch in jeder Betriebshaftpflichtversicherung vereinbart. 

Was ersetzt die Betriebshaftpflichtversicherung?

Die Betriebshaftpflicht erstattet im Schadenfall die Kosten für die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes. Dies beinhaltet sowohl die Reparatur beschädigter Objekte als auch die Heilungskosten bei Personenschäden. Auch die Kosten für einen eventuell notwendigen Rechtsstreit übernimmt die Betriebshaftpflicht.

Beispiele für Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung

Tätigkeitsschäden können in jeder Art von Geschäft entstehen und sind oft unvorhersehbar. Es ist immer hilfreich, sich konkrete Beispiele für Tätigkeitsschäden vor Augen zu führen. Hier sind einige Beispiele:

* Handwerk und Baugewerbe: Ein Handwerker, der bei der Arbeit bei einem Fremden versehentlich eine Wasserleitung durchbohrt und dadurch einen Wasserschaden verursacht, ist ein klassisches Beispiel für einen Tätigkeitsschaden. Ebenso können Bearbeitungsschäden durch unsachgemäßen Gebrauch von Werkzeugen oder durch Fehler bei der Montage entstehen.

Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung
Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung

* Reinigungsdienste: Ein Gebäudereinigungsdienst verwendet im Rahmen der Reinigung durch eine Verwechslung ein Reinigungsmittel, das sich nach der Bearbeitung extrem aggressiv in den Teppichboden des zu reinigenden Bürogebäudes frisst. Das Ergebnis: deutlich sichtbare Flecken und verblasste Farbe im gesamten Gebäude

* IT- und Technologiebranche: Ein IT-Techniker, der versehentlich wichtige Daten löscht oder ein System herunterfährt und dadurch einen Betriebsausfall verursacht, verursacht einen Tätigkeitsschaden.

Diese Beispiele zeigen, dass diese Art von gewerblichen Bearbeitungsschäden in fast jeder Branche auftreten können und oft schwerwiegende Folgen haben. Deshalb ist eine Betriebshaftpflichtversicherung, die diese Art von Schäden abdeckt, für fast jedes Unternehmen unverzichtbar.

Aber es ist auch wichtig zu bedenken, dass nicht jeder Tätigkeitsschaden automatisch von der Betriebshaftpflicht abgedeckt ist. Es gibt immer bestimmte Ausschlüsse und Einschränkungen, die in den Versicherungsbedingungen festgelegt sind. Da sich die wenigsten Handwerker leicht tun, die eigenen Bedingungswerke zu verstehen, macht es in der Regel Sinn, sich mit einem unserer Spezialisten auszutauschen.

Was zahlt die Betriebshaftpflicht nicht?

Obwohl die Betriebshaftpflicht einen umfassenden Schutz bietet, gibt es doch einige Ausnahmen. Beispielsweise sind Beschädigungen, die vorsätzlich herbeigeführt wurden, generell nicht versichert. Auch reine Vermögensschäden, also finanzielle Verluste, die ohne einen vorangegangenen Personen- oder Sachschaden entstehen, sind häufig nicht abgedeckt. Auch gibt es häufig Einschränkungen, wenn es um Schäden von Dritten oder Eigenschäden geht. Gleiches gilt bei Schäden, welche aufgrund mangelnder Sorgfalt bei der Auswahl von fremden Unterauftragnehmern entstehen. 

Beispiele nicht gedeckter Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflicht

Hier sind einige spezifische Beispiele für Tätigkeitsschäden, die in der Regel nicht von der Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt werden:

* Vorsätzliche Beschädigungen: Wie bereits erwähnt, sind vorsätzlich herbeigeführte Schäden generell von der Versicherungsleistung ausgenommen. Dies bedeutet, dass, wenn ein Schaden absichtlich und mit der Intention, Schaden zu verursachen, herbeigeführt wird, die Versicherung dafür nicht aufkommen wird. Ein Beispiel wäre, wenn von einem fremden Mitarbeiter aus Wut oder Frust absichtlich Maschinen oder Ausrüstung des Unternehmens beschädigt.

* Reine Vermögensschäden: Reine Vermögensschäden, also finanzielle Verluste, die ohne einen vorangegangenen Personen- oder Sachschaden entstehen, sind ebenfalls in der Regel nicht durch die Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt. Beispielsweise, wenn von einem fremden IT-Berater fehlerhafte Software empfiehlt, die zu einem Geschäftsverlust führt, aber nichts beschädigt, könnte dies als reiner Vermögensschaden betrachtet werden.

* Eigenschäden: Schäden, die an der eigenen Sache entstehen, werden von der Betriebshaftpflichtversicherung nicht abgedeckt. Wenn beispielsweise ein Handwerker versehentlich seine eigene Ausrüstung beschädigt, muss er die Kosten selbst tragen.

* Bearbeitungsschäden durch mangelnde Sorgfalt bei der Auswahl von gewerblichen Unterauftragnehmern: Schäden, die durch die unsachgemäße Arbeit von Unterauftragnehmern entstehen, werden oft nicht von der Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt. Beispielsweise, wenn ein Generalunternehmer einen Subunternehmer beauftragt, der unsachgemäß arbeitet und dadurch einen Schaden verursacht oder Eigentum Dritter beschädigt.

Diese Beispiele verdeutlichen, dass trotz des umfassenden Versicherungsschutzes einer Betriebshaftpflichtversicherung immer noch Risiken bestehen, die nicht abgedeckt sind. Daher ist es immer wichtig, sich mit den genauen Versicherungsbedingungen auseinanderzusetzen und bei Unklarheiten Rücksprache mit dem Versicherer oder einem einem Spezialisten zu halten. So kannst Du sicherstellen, dass Dein Unternehmen den bestmöglichen Versicherungsschutz erhält.

Fazit: Warum Du Dich gut informieren solltest

Als Unternehmer trägst Du eine große Verantwortung. Tätigkeits- oder Bearbeitungsschäden, die durch Deine Arbeit entstehen, können schnell hohe Kosten verursachen und im schlimmsten Fall Deine Existenz bedrohen. Mit einer guten Betriebshaftpflichtversicherung, die auch Tätigkeitsschäden abdeckt, bist Du auf der sicheren Seite.

Aber nicht alle gewerblichen Versicherungen sind gleich. Es ist wichtig, sich genau zu informieren und das Angebot zu wählen, das am besten zu Deinem gewerblichen Unternehmen passt. Brauchst Du dabei Hilfe? Zögere nicht, uns zu kontaktieren. Wir bieten eine kostenlose Beratung und helfen Dir, die ideale Versicherung für Dich zu finden.

4.9/5 - (4573 votes)
Maximilian Schweiger
Maximilian Schweiger
Maximilian Schweiger ist Inhaber und Geschäftsführer der Kretschmer & Schweiger OHG. Sein Schwerpunkt liegt seit jeher im Bereich der gewerblichen Sachversicherungen

Andere Beiträge:

Photovoltaikanlage versichern
Gewerbliche Versicherungen
Photovoltaikanlage versichern und zwar richtig!

Die eigene Photovoltaikanlage versichern bedeutet auch, sich mit den unterschiedlichsten Risiken auseinanderzusetzen. Welche Schäden konkret entstehen können und welche Möglichkeiten du hast, deine Photovoltaikanlage bestmöglich zu schützen, darum geht es im heutigen Artikel. 

Maschinenbruchversicherung
Gewerbliche Versicherungen
Maschinenversicherung – Wertvolles gut versichern

Deine Mitarbeiter und deine Maschinen sind nicht nur wichtig, sondern unverzichtbar für den reibungslosen Ablauf deines Unternehmens. Sie sind das Herzstück deiner Produktion, deiner Dienstleistungen und deiner Geschäftsabläufe. Doch was passiert, wenn deine Maschinen plötzlich ausfallen? Ich bin mir sicher, du kennst die Antwort am besten: Stillstand, Verzögerungen, Produktionsausfälle und im Worst-Case finanzielle Verluste. Der Ausfall einer einzigen Maschine kann den gesamten Betriebsablauf zum Erliegen bringen und ernsthafte Auswirkungen auf deine Einnahmen haben. Wie du dich mit einer Maschinenbruchversicherung davor schützen kannst, erkläre ich dir im heutigen Blogartikel.

Wechsel zurück in die GKV
Private Krankenversicherung
Achtung! Wechsel zurück in die GKV meistens ungünstig

Kurz vor dem 55. Lebensjahr denkt der ein oder andere Privatpatient vielleicht nochmal über einen Wechsel zurück in die GKV nach. Aber Achtung! Dabei gibt es eine Menge Fallstricke auf die wir im heutigen Artikel detailliert eingehen

Produkthaftpflichtversicherung
Gewerbliche Versicherungen
Produkthaftpflichtversicherung – Alles was du unbedingt wissen solltest

Für viele Hersteller, Händler oder auch Handwerker gehört die Produkthaftpflichtversicherung zu den elementaren Grundpfeilern des eigenen Riskmanagements und doch ist sie recht unbekannt. Erfahre hier alles was es zu dem Thema zu wissen gibt und worauf es wirklich ankommt.

Wir sind für Dich da!

Kontaktiere uns jederzeit
kretschmerundschweiger

MELDE DICH!

Wir freuen uns auf Deine(n) Anruf/Mail

Kontakt

Unser Büro:

Versicherungsmanagement Kretschmer & Schweiger OHG
TEL: 089 97891470
FAX: 089-9789147 11
MAIL: info@kus.vkb.de
Leonhard-Strell-Str. 11, 85540 Haar