kretschmerundschweiger

D&O Versicherung für Startups

D&O Versicherung für Startups

Wenn Du ein Unternehmen gründest, trägst Du eine große Verantwortung. Du bist der Manager Deines Unternehmens und nimmst große Summen an Investitions- und Fördergeldern in Empfang. Ein Fehler kann Dich teuer zu stehen kommen, denn als Geschäftsführer bist Du für den verantwortungsvollen Umgang haftbar. Wenn Deine Geldgeber Dir Fehler nachweisen, sind sie sogar verpflichtet, ihre Kosten an Dich weiterzugeben, um nicht selbst in Regress genommen zu werden. Hier kommt die D&O Versicherung für Startups ins Spiel und schützt dich vor den finanziellen Folgen eines Fehlers. Um die passende Gesellschaft zu finden, lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Angebote. 

Was ist eine D&O Versicherung für Startups?

D&O ist die Abkürzung für Directors and Officers. Sie deckt Vermögensschäden ab, die durch Geschäftsführer und leitende Angestellte verursacht werden. Die Gesellschaft übernimmt also die Kosten für Vermögensschäden, die durch dein Handeln als Gründer einer Einzelfirma oder einer GmbH entstehen. Die Gesellschaft selbst ist durch diese Versicherung nicht geschützt. Wenn Du sie vor Schaden bewahren willst, brauchst Du eine zusätzliche Absicherung. Die D&O Versicherung für Startups umfasst nicht nur dich als Geschäftsführer, sondern auch die Haftung eventueller Vorstände und Manager. 

D&O Versicherung für Startups
Fehler können teuer werden

Was ist das Besondere an einer D&O Versicherung für Startups?

Wer als Unternehmer ein Startup gründet, hat zu Beginn noch keine Erfolgsbilanz vorzuweisen. Niemand kann mit Sicherheit sagen, ob die Geschäftsidee tragfähig ist und dementsprechend vorsichtig sind Versicherungsgesellschaften bei einem Unternehmen, das erst seit kurzem auf dem Markt ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Einzelunternehmen oder eine GmbH handelt. Viele Versicherer unterziehen Dein Unternehmen einer umfassenden Risikoprüfung, die oft sehr langwierig ist.

Häufig werden umfangreiche Auskünfte des Geschäftsführers, der Vorstände und aller anderen an der Geschäftsführung beteiligten Personen verlangt. Oft wird sogar die Haftung im Insolvenzfall ausgeschlossen. Beim Vergleich einer D&O Versicherung für Startups ist darauf zu achten, dass eine mögliche Insolvenz mitversichert ist. 

Was deckt die D&O Versicherung für Startups ab?

Grundsätzlich sind zwei Arten von Schäden versichert. Zunächst kann das Unternehmen die Manager und Vorstände selbst in Haftung genommen werden. Die Kosten für die Haftung übersteigen schnell die finanziellen Möglichkeiten des Managements. Eine D&O Versicherung für Startups schützt dich als Manager davor, für Fehler mit dem eigenen Vermögen haften zu müssen. Ein Vergleich der Versicherer zeigt, dass auch die Außenhaftung abgedeckt ist. Das sind alle Ansprüche, die von Dritten an das Unternehmen, z.B. die GmbH, gestellt werden.

Wer also ein Startup gründet, benötigt zwingend eine D&O Versicherung für Startups, um bei Fehlern (die gerade in der Anfangsphase eines Unternehmens häufig vorkommen können) finanziell abgesichert zu sein. Andernfalls würde das Unternehmen, obwohl es wirtschaftlich gesund ist, aufgrund von Fehlleistungen der Geschäftsführer in Konkurs gehen.

Die Versicherung deckt nicht nur Schäden ab, die während der Versicherungsdauer entstehen. Sollten Probleme auftreten, die bereits vor Abschluss der Versicherung entstanden sind, werden diese ebenfalls übernommen. Auch wenn die Versicherung der GmbH bereits beendet ist, kann es vorkommen, dass Vorstände und Geschäftsführer mit Ansprüchen konfrontiert werden, die während der Versicherungszeit entstanden sind, in diesem Fall deckt die Versicherung auch diese Schäden ab. 
Es werden nicht nur Vermögensschäden ersetzt, für die das Startup oder dessen Gründer haftet.

Die Versicherungsgesellschaft möchte die Kosten so gering wie möglich halten, sodass oft auch Gerichtsverfahren in Betracht kommen. Diese Rechtsschutzversicherung für die GmbH ist in den Kosten enthalten. Oftmals enden diese Verhandlungen mit einem Vergleich, der günstiger ist und die Kosten reduziert. Versichert sind Personen, also Manager, Vorstände, Geschäftsführer und der Startup-Gründer. 

Wie hoch sollte die Deckungssumme sein?

Die Höhe der Deckungssumme hängt von mehreren Faktoren ab. Entscheidend sind die Betriebsgröße und die Anzahl der Mitarbeiter in leitender Funktion. Auch die Art des Betriebes ist von Bedeutung. Die Pharmaindustrie sieht sich mit anderen Ansprüchen konfrontiert als beispielsweise eine Bäckerei. Für die richtige Deckungssumme sollte man sich von einem unserer Spezialisten ausführlich beraten lassen.

Eine gängige Empfehlung geht von einer Versicherungssumme aus, die mindestens die Hälfte des Eigenkapitals und zehn Prozent der Bilanzsumme des Unternehmens beträgt. Im Mittelstand sind Deckungssummen zwischen einer und fünf Millionen Euro üblich. Für Startups und Kleinunternehmen reichen oft schon 250.000 Euro. Eine Unterversicherung sollte auf jeden Fall vermieden werden. Ein Vergleich der verschiedenen Gesellschaften hilft, Geld zu sparen und sich eine höhere Versicherungssumme mit entsprechender Haftung leisten zu können. 

Was kostet eine D&O Versicherung für Startups?

Die Kosten für die Absicherung Deines Einzelunternehmens oder Deiner GmbH hängen von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst sind hier die Unternehmensgröße und der Tätigkeitsbereich zu nennen. Die Kosten steigen mit der Höhe der Versicherungssumme und der Anzahl der Mandate. Bei Leistungsausschlüssen sinken die Kosten, bei Erweiterungen steigen sie. 

Wichtig ist die Selbstbeteiligung, die bei Versicherungen üblich, teilweise sogar gesetzlich vorgeschrieben ist. So müssen Vorstände einer AG, SE, VVaG oder KGaA mindestens 10 Prozent des Schadens bis zu einer Obergrenze von eineinhalb Jahresgehältern selbst tragen. Selbstbehalte sind deshalb sinnvoll, damit Vorstände, Geschäftsführer und Startup-Gründer nicht allzu sorglos agieren. 

Was sind die Vor- und Nachteile einer D&O-Versicherung für Startups?

Im Vordergrund steht die finanzielle Absicherung von Vorständen, Managern, Geschäftsführern und Existenzgründern. Da bei Fehlentscheidungen eine hohe Haftung auf das Unternehmen zukommt, wird durch die Absicherung eine Insolvenz aufgrund von Fehlentscheidungen einer einzelnen Person abgewendet. Auch Geschäftspartner erhalten die Sicherheit, dass ihre berechtigten Forderungen beglichen werden. Nicht zuletzt können Manager, Vorstände und Geschäftsführer Entscheidungen treffen, ohne immer an die möglichen Folgen denken zu müssen. 

Die Nachteile sind gering. Zwar wird immer wieder kritisiert, dass sich Manager fahrlässig verhalten, weil sie keine hohen Kosten befürchten müssen. Dem hat der Gesetzgeber mit der Selbstbeteiligung einen Riegel vorgeschoben. Ein mögliches Risiko für das Unternehmen besteht in unzureichenden Deckungssummen. Wer sich von uns, Kretschmer & Partner, beraten lässt, geht als Startup-Gründer kein Risiko ein, denn wir ermitteln die passende Deckungssumme. 

Gerne beraten wir dich auch online individuell zu den speziellen Risiken in deinem Unternehmen und werfen dabei einen Blick auf deine bestehende Betriebshaftpflichtversicherng, Inhaltsversicherung oder sonstige bestehende Verträge. Um ein für dich und deine Firma zugeschnittenes Angebot zu erhalten und eine optimale Absicherung zu garantieren, vereinbare hierzu einfach einen Termin mit unserem Gewerbespezialisten.

4.9/5 - (4577 votes)
Maximilian Schweiger
Maximilian Schweiger
Maximilian Schweiger ist Inhaber und Geschäftsführer der Kretschmer & Schweiger OHG. Sein Schwerpunkt liegt seit jeher im Bereich der gewerblichen Sachversicherungen

Andere Beiträge:

Produkthaftpflichtversicherung
Gewerbliche Versicherungen
Produkthaftpflichtversicherung – Alles was du unbedingt wissen solltest

Für viele Hersteller, Händler oder auch Handwerker gehört die Produkthaftpflichtversicherung zu den elementaren Grundpfeilern des eigenen Riskmanagements und doch ist sie recht unbekannt. Erfahre hier alles was es zu dem Thema zu wissen gibt und worauf es wirklich ankommt.

Gewerbliche Gebäudeversicherung
Gewerbliche Versicherungen
Gewerbliche Gebäudeversicherung – So gestaltest du den besten Schutz

Eine Gewerbliche Gebäudeversicherung unterscheidet sich in vielen Punkten von der Versicherung eines Privatgebäudes. Erfahre hier worauf es wirklich ankommt, welche Gefahren du unbedingt im Blick haben solltest und wo sich gute Anbieter von den anderen unterscheiden

GKV oder PKV
Private Krankenversicherung
GKV oder PKV? Was ist die für dich beste Wahl?

Wenn du dir die Frage stellst für welche Krankenversicherungsvariante du dich eigentlich entscheiden solltest, spielen viele Aspekte eine wichtige Rolle. Im heutigen Artikel gehen wir detailliert auf die wesentlichen Unterschiede zwischen GKV und PKV ein und geben dir eine konkrete Handlungsempfehlung ab

Altersrückstellungen in der PKV
Private Krankenversicherung
Alles wichtige über Altersrückstellungen in der PKV

Altersrückstellungen sind der wesentliche Unterschied zwischen einer gesetzlichen Krankenkasse und deiner privaten Krankenversicherung. Sie dienen dazu, deinen Beitrag im Alter stabil zu halten um lösen für dich das Problem rund um unsere demographischen Herausforderungen in Deutschland. Doch wie funktionieren Altersrückstellungen überhaupt? Im heutigen Artikel erzähle ich Dir alles wichtige über Altersrückstellungen in der PKV. 

Wir sind für Dich da!

Kontaktiere uns jederzeit
kretschmerundschweiger

MELDE DICH!

Wir freuen uns auf Deine(n) Anruf/Mail

Kontakt

Unser Büro:

Versicherungsmanagement Kretschmer & Schweiger OHG
TEL: 089 97891470
FAX: 089-9789147 11
MAIL: info@kus.vkb.de
Leonhard-Strell-Str. 11, 85540 Haar