kretschmerundschweiger

staatlich geförderte Altersvorsorge: Steuern sparen mit Turbo

staatliche geförderte Altersvorsorge

Die gesetzliche Rente allein reicht oft nicht aus, um im Alter finanziell abgesichert zu sein. Eine sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Rentenversicherung kann eine staatlich geförderte Altersvorsorge sein. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie beispielsweise die Riester-Rente oder die betriebliche Altersvorsorge. In diesem Artikel stelle ich euch mit der Basisrente (Rürup-Rente) jedoch ein besonderes Konzept mit einer garantierten Wertentwicklung von 160 Prozent innerhalb von 4 Jahren vor. 

Wie funktioniert die Rürup- oder Basisrente? 

Im Grunde ist die Basisrente (im Gegensatz zur Riester-Rente) ganz einfach und vor allem deutlich kostengünstiger.  Anders als bei einer privaten Altersvorsorge, kannst du die eingezahlten Beiträge bei einer staatliche geförderten Altersvorsorge im Rahmen deiner Steuererklärung als Sonderausgaben absetzen und so dein zu versteuerndes Einkommen reduzieren. Du erhältst so also eine sehr große staatliche Förderung vom Finanzamt. 

Wieviel kann ich in eine Basisrente einzahlen und wie ist die Absetzbarkeit genau? 

Im aktuellen Jahr kannst du als Lediger bis zu 26.527,80 (abzgl. deiner Einzahlungen in die Gesetzliche Rente oder ein berufsständiges Versorgungswerk) steuerlich wirksam einzahlen. Für Eheleute gilt der doppelte Betrag. Das Besondere ist, dass Du jeden Euro, den Du einzahlst, im Jahr der Einzahlung auch zu 100 Prozent steuermindernd geltend machen kannst. Und genau dieses Prinzip kannst du dir bei unserem Konzept zu einer staatlich geförderten Altersvorsorge zunutze machen. Leg jetzt den Beitragsturbo ein und erziele traumhafte Renditen

Was ist der Beitragsturbo?

staatlich geförderte Altersvorsorge
staatlich geförderte Altersvorsorge

Mein Konzept zu einer staatlich geförderten Altersvorsorge mit Beitragsturbo ist ganz einfach gehalten. Gehen wir mal davon aus, dass du entweder ein gutverdienender Angestellter oder Selbständig bist und dein zu versteuerndes Einkommen im Bereich des Spitzensteuersatzes von 42 Prozent (ab einem Jahreseinkommen von ca. 58.000 Euro) liegt und du bereit bist beispielsweise 250 Euro im Monat anzulegen. Im ersten Jahr wirkt sich das ganze wie folgt auf deine Steuer aus:

Jährliche Einzahlung   =          3.000 Euro

Steuerlich absetzbar  =          100%

Steuerlich absetzbar  =          3.000 Euro

Spitzensteuersatz       =          42%

Steuerersparnis          =          1.260 Euro

Im ersten Jahr hast du also 3.000 Euro in deinen Sparvertrag eingezahlt, bekommst mit deiner Steuererklärung (im Folgejahr) dann aber vom Finanzamt wieder 1.260 Euro zurück, womit du ja netto nur 1.740 Euro aus deinem eigenen Geldbeutel eingezahlt hast. 

So und nun kommt der Beitragsturbo ins Spiel. Stell dir mal vor, du nimmst diese Steuerrückerstattung und zahlst sie im zweiten Jahr zusätzlich zu den monatlichen 250 Euro in deine Basisrente ein. Für das zweite Jahr ergibt sich also die folgende Rechnung:

Jährliche Einzahlung   =          4.260 Euro

Steuerlich absetzbar  =          100 %

Steuerlich absetzbar  =          4.260 Euro

Spitzensteuersatz       =          42%

Steuerersparnis          =          1.789,20 Euro

Dadurch, dass du deine Steuererstattung ebenfalls wieder in deine Basisrente einzahlst, hast du also einen Multiplikationseffekt und bekommst praktisch eine Steuererstattung auf deine Steuererstattung. Aber spielen wir das Spiel mal weiter ins dritte Jahr:

Jährliche Einzahlung   =          4.789,20 Euro

Steuerlich absetzbar  =          100 %

Steuerlich absetzbar  =          4.789,20 Euro

Spitzensteuersatz       =          42%

Steuerersparnis          =          2.011,46 Euro

Vergiss bitte nicht, du zahlst weiterhin „nur“ deine ursprünglichen 250 Euro im Monat ein. Die restlichen Einzahlungen stammen aus der Steuerrückerstattung des Finanzamtes. Und so kann man das Spiel unendlich weitermachen. Für das vierte Jahr, kommen wir schon auf die folgenden Ergebnisse:

Jährliche Einzahlung   =          5.011,46 Euro

Steuerlich absetzbar  =          100 %

Steuerlich absetzbar  =          5.011,46 Euro

Spitzensteuersatz       =          42%

Steuerersparnis          =          2.104,81 Euro

Um in meinem Beispiel zum Ende zu kommen, gehen wir jetzt einfach mal davon aus, dass du im fünften Jahr keine eigenen Beiträge mehr verwendest und nur noch die Steuererstattung in Höhe von 2.104,81 einzahlst. Dann hast Du am im fünften Jahr folgenden Kontostand in deiner Basisrente:

Selbst eingezahlte Beiträge    =          12.000,00 Euro

Steuerrückerstattungen         =          7.165,47 Euro

Kontostand                             =          19.165,47 Euro

Du hast also innerhalb von nur 4 Jahren aus 12.000 Euro eigenem Geld, eine Summe von 19.165,47 Euro gemacht und somit einen Wertzuwachs von ca. 160 Prozent generiert. Wichtig zu erwähnen wäre an dieser Stelle noch, dass du das angesammelte Kapital während der Laufzeit ja in einen beliebigen Fonds oder ETF deiner Wahl angelegt wird die daraus resultierende Wertentwicklung dem oben beschrieben Ergebnis noch zugerechnet werden muss. 

Unterstellt man hier eine Anlage in einen ETF auf den MSCI-World, kämen auf die im Beispiel genannte Laufzeit nochmal eine durchschnittliche Rendite von 9 Prozent pro Jahr. Insgesamt reden wir so also schon über eine Verdopplung deines eingesetzten Kapitals innerhalb von 4 Jahren. Wer hätte gedacht, dass eine staatlich geförderte Altersvorsorge so sexy sein kann, oder was meinst du?

Fazit staatlich geförderte Altersvorsorge

Du musst schon lange suchen, um vergleichbar hohe Renditen zu erzielen und wer das oben beschriebene Konzept konsequent umsetzt, kann mit Hilfe staatlicher Zulagen eine beachtliche zusätzliche lebenslange Rente aufbauen. Das Großartige ist, dass du immer neu entscheiden kannst, wieviel Euro jährlich von deiner Seite eingezahlt werden sollen. Du bist also sehr flexibel in der Beitragshöhe und kannst zusätzlich zu deiner monatlichen Sparleistung auch jederzeit Zuzahlungen leisten. Je mehr du einzahlst, umso mehr staatliche Förderung im Sinne einer Steuererstattung bekommst du. 

Wenn dich das Thema staatlich geförderte Altersvorsorge mit Turbo genauer interessiert und du ein individuelles Angebot für Dich wünscht, melde dich gerne und wir schauen uns das Thema online einmal genauer an. 

4.9/5 - (4487 votes)
Thomas Kretschmer
Thomas Kretschmer
Thomas Kretschmer ist Inhaber und Geschäftsführer der Kretschmer & Schweiger OHG. Schon während des Studiums spezialisierte er sich dabei auf den Bereich der Personenversicherung und hier vor allem der Privaten Krankenversicherung. Zur Terminbuchung

Andere Beiträge:

Gabelstapler versichern
Gewerbliche Versicherungen
Gabelstapler versichern – wie du es richtig machst

Ein Gabelstapler ist teuer und für deinen Betriebsablauf extrem wichtig. Im heutigen Artikel erfährst du, wie du ihn richtig versicherst und auf was du unbedingt achten solltest.

Versicherungssumme Inhaltsversicherung
Gewerbliche Versicherungen
Versicherungssumme Inhaltsversicherung – Tipps & Tricks zur richtigen Berechnung

In den meisten meiner Gespräche mit selbständigen Unternehmern kommt es zu ähnlichen Herausforderungen, wenn es um die Berechnung der richtigen Versicherungssumme in der gewerblichen Inhaltsversicherung geht. Oftmals haben meine Kunden hier kein Gefühl, wie hoch der eigentliche Wert der eigenen Betriebs- und Geschäftsausstattung wirklich ist und wie hoch demnach die Versicherung abgeschlossen werden sollte. Mein Artikel „Versicherungssumme Inhaltsversicherung – Tipps zur richtigen Berechnung“ soll ein kleiner Leitfaden für dich als Unternehmer sein und dir helfen, nicht ungewollt in eine Unterversicherung zu rutschen. 

Photovoltaikanlage versichern
Gewerbliche Versicherungen
Photovoltaikanlage versichern und zwar richtig!

Die eigene Photovoltaikanlage versichern bedeutet auch, sich mit den unterschiedlichsten Risiken auseinanderzusetzen. Welche Schäden konkret entstehen können und welche Möglichkeiten du hast, deine Photovoltaikanlage bestmöglich zu schützen, darum geht es im heutigen Artikel. 

Maschinenbruchversicherung
Gewerbliche Versicherungen
Maschinenversicherung – Wertvolles gut versichern

Deine Mitarbeiter und deine Maschinen sind nicht nur wichtig, sondern unverzichtbar für den reibungslosen Ablauf deines Unternehmens. Sie sind das Herzstück deiner Produktion, deiner Dienstleistungen und deiner Geschäftsabläufe. Doch was passiert, wenn deine Maschinen plötzlich ausfallen? Ich bin mir sicher, du kennst die Antwort am besten: Stillstand, Verzögerungen, Produktionsausfälle und im Worst-Case finanzielle Verluste. Der Ausfall einer einzigen Maschine kann den gesamten Betriebsablauf zum Erliegen bringen und ernsthafte Auswirkungen auf deine Einnahmen haben. Wie du dich mit einer Maschinenbruchversicherung davor schützen kannst, erkläre ich dir im heutigen Blogartikel.

Wir sind für Dich da!

Kontaktiere uns jederzeit
kretschmerundschweiger

MELDE DICH!

Wir freuen uns auf Deine(n) Anruf/Mail

Kontakt

Unser Büro:

Versicherungsmanagement Kretschmer & Schweiger OHG
TEL: 089 97891470
FAX: 089-9789147 11
MAIL: info@kus.vkb.de
Leonhard-Strell-Str. 11, 85540 Haar